Die Sängerin und Songwriterin Bernadette Kube kommt im Osten Berlins als Kind einer klassischen Tänzerin und eines Pantomimen zur Welt. Ihre turbulente Kindheit verbringt sie meistens im Theater oder an der Ostsee.

Die Musik, die sie hört, haben die Eltern im Gepäck, wenn sie von ihren Tourneen nach Hause kommen: indische Musik, Flamenco, vor allem Blues und Jazz. Sie tanzt und singt gerne und fängt mit 13 Jahren an, Gitarre zu spielen.

Am Ende ihrer Schulzeit steigt sie als Sängerin bei einer Bluesband ein. Später, als sie in Berlin und Paris Theaterwissenschaften und Germanistik studiert, singt sie in verschiedenen Jazzbands. Doch sie möchte ihre eigene Musik machen.

2006 gründet sie die Band Red On Blue. Bereits ein knappes Jahr später steuern Red On Blue zwei Songs zum Soundtrack des Kinofilms „Schröders wunderbare Welt“ von Regisseur Michael Schorr bei – ein Erfolg, den sie ihren stilistischen Experimenten im Umfeld von Trip Hop und Downbeat verdanken.

Ihr erstes Album Looking Outside My Window veröffentlichen Red On Blue im Mai 2011. Musikalisch bietet es Anklänge an Trip Hop und R’n’B, luftigen Folk und sonnigen Reggae.

Gleich danach beginnt Bernadette mit der Arbeit an ihrem zweiten Album. Zusammen mit dem Pianisten Hein Schneider schreibt und produziert sie die Songs. Sie werden live von Red On Blue im AudioCue Studio Berlin eingespielt.

Das neue Album A Place Of Hope And Mysteries mit märchenhaften Songs über die Dinge des Lebens bringt das Berliner Label Phonector am 10. Oktober 2013 heraus.